Sonntag, 29. Juni 2014

johannisbeer muffins



wer kennt sie nicht die kleinen roten vitaminbomben mit diesem leckeren süß-sauren geschmack. die rede ist von johannisbeeren! diese kleinen beeren sind nicht zu unterschätzen. sie sind richtige vitamin c bomben! da können zitronen und weitere citrusfrüchte einpacken.
ich freue mich schon richtig auf den nächsten besuch bei den eltern meines freundes, denn dort ist ein kleines johannisbeer paradies und es gibt nichts besseres als früchte aus dem eigenen garten. ich wollte mich dann auch mal mit dem einkochen von früchten beschäftigen. ich werde euch berichten wie erfolgreich das projekt läuft.

jetzt aber zu den johannisbeer muffins...



























ihr braucht für ca. 12 stück:
100 g johannisbeeren
abgeriebene schale von 1 bio-zitrone
100 ml öl
200 ml milch
150 g brauner kandiszucker (ihr könnt natürlich auch normalen zucker nehmen)
300 g mehl
2 eier
1 tl backpulver
1 tl natron
1 priese salz

die kleinen früchte waschen und von den stielen entfernen. nun reibt ihr die schale der zitrone ab und mischt sie schon mal mit der milch und dem öl zusammen.
dann verqirlt ihr mit dem mixer die eier mit dem zucker bis sie schön schaumig sind. nun kommt das milch-öl-zitronenschalen gemisch und eine prise salz zu den eiern. jetzt siebt ihr das mehl mit dem natron und dem backpulver über den teig und hebt es unter bis ein gleichmäßiger teig entsteht. zum schluß nur noch die johannisbeeren unterheben und den teig gleichmäßig in die papierförmchen (die idealerweise in einem muffinblech stehen) gießen.
die muffins kommen nun ca. 15-20 minuten bei 180° C in den backofen.

lasst sie euch schmecken!

was sagt ihr eigentlich zu meinem neuen tortenständer? den hat meine liebe freundin ela (ihr kennt sie bereits;) es ist die, die geheiratet hat!) mir geschenkt. ist er nicht richtig hübsch mit der haube? danke noch mal ela! und noch schöne flitterwochen!

ganz liebe grüße

claudi












Dienstag, 24. Juni 2014

e & m die hochzeitstorte...

an dieser stelle noch einmal danke an lukas für das tolle foto! hier der link!

und hier ist sie endlich, die versprochene hochzeitstorte! ist sie nicht toll geworden? ich bin nicht nur mega stolz auf die torte (sie war ja das erste sooooo große und wichtige projekt!) sondern auch auf das tolle bild. auf dem bild sieht die torte zauberhaft, romantisch verspielt und richtig lecker aus! tausend dank an das brautpaar, dass ihr mir dieses projekt zugetraut habt und danke an lukas für das zauberhafte bild! (schaut unbedingt mal bei ihm vorbei!)

wie ich bereits geschrieben habe war ich richtig nervös wegen der torte. besonders große sorgen habe ich mir wegen dem transport und der statik gemacht, aber es hat alles gut geklappt (an dieser stelle geht mein dank an das transportteam)
das backen, füllen und dekorieren der einzelnen torten ging relativ schnell und einfach. einige tage voher habe ich ein blütenmeer aus rosen und nelken und die buchstaben modelliert. am tag vor der hochzeit habe ich noch frische früchte besorgt. vor ort habe ich die torte dann zusammengebaut und zu ende dekoriert. die einzelnen torten stehen auf cake boards (ca. 3mm dicke feste "tortenpappen") und sind mit dicken trinkhalmen gestützt.

viel wichtiger als das technische ist der geschmack der torte bzw. die verschiedenen sorten. ganz unten gab es einen mürbteigboden und biskuit mit einer kinderschokoladen creme. in der mittleren etage hat sich eine erdbeertorte mit frschen früchten versteckt und oben drauf die hugotorte, die ihr bereits kennt;) in den nächsten tagen folgen dann die anderen rezepte, sodass ihr die torte(n) gerne nachbacken könnt! (ich bin ja so gespannt auf euer feedback!)






sonst kann ich euch nur sagen, dass die hochzeit wirklich traumhaft war. schon vor einer woche wurde standesamtlich geheiratet und ich war total gerührt.
die kirchliche trauung fand in einem bezaubernden kleinen kloster statt. das brautpaar (vor allem die braut!!!) sahen total toll aus! ich musste richtig mit den tränen kämpfen. besonders emotional war neben der trauung selbst der teil mit den fürbitten und die geschichte, die die trauzeugin vorgelesen hat. ich hatte richtig zu kämpfen, dass die stimme beim vorlesen der fürbitte nicht versagt. es war wirklich schön! nach dem auszug wurde das brautpaar mit seifenblasen begrüßt und dann ging es schon zur lokation, wo der sektempfang und dann die torte serviert worden sind. und man mag es kaum glauben, aber beim anschneiden der torte hatte keiner der beiden die hand oben :D
dann ging es zum fotos machen, das essen wurde serviert und der eröffnungstanz wurde angestimmt. nachdem aus dem walzer plötzlich ein remix wurde ging die party richtig ab!
an dieser stelle möchte ich dem brautpaar noch einmal von herzen alles gute und viel spaß in den flitterwochen wünschen! toll, dass es euch gibt und danke für die lieben worte und die tolle party!

ach ja... wie ich euch schon mehrfach gesagt habe liebe ich hochzeiten! und das schöne ist, dass die nächste schon in den startlöchern steht! meine cousine heiratet im august und ratet mal wer die torte machen darf? genau, ich!

ich wünsche euch alles liebe!
eure claudi


hier noch ein paar schnappschüsse aus der produktion ;)







Montag, 23. Juni 2014

love is in the air...



... ach ihr lieben was soll ich euch sagen? hochzeiten sind sooooo toll! wie ihr hier und bei facebook schon gesehen habt stand die letzte woche ganz im zeichen der liebe.
ich habe ja die hochzeitsttorte gemacht und ich war soooooo nervös! es war meine erste mehrstöckige torte und ich kann euch voller stolz verkünden, dass alles super geklappt hat. zeigen werde ich euch das kunstwerk allerdings erst in den nächsten tagen, da ich nur schnell einige schnappschüße mit dem handy gemacht habe. lukas (der fotograf der hochzeit) war so lieb und hat die torte professionell für mich fotografiert. eine schöne torte muss auch anständig präsentiert werden:) sobald ich die bilder habe zeige ich euch das kunstwerk! (ihr könnt euch aber schon mal seine homepage oder facebook seite anschauen. seine bilder sind ganz zauberhaft, romantisch und gefühlvoll!)

heute zeige ich euch eine kleinigkeit die ihr bestimmt alle schon kennt und liebt. mürbchen, also kekse aus mürbteig! da der bräutigam sich für die torte einen boden aus mürbteig gewünscht hat, habe ich natürlich einen gemacht. aus dem was übrig geblieben ist habe ich schnell noch ein paar kekse gemacht:)

ihr braucht:
 250 g mehl
100 g zucker
1 ei
125 g kalte! butter

der mürbteig ist ganz einfach gemacht. auf jeden fall müsst ihr für beide methoden die butter in kleine stücke schneiden. entweder kippt ihr die zutaten alle in eine schüssel und nehmt den mixer mit den knethaken oder ihr knetet per hand (was ich lieber mache, dann muss ich weniger spülen...) bis alles einen geschmeidigen teig ergibt.
wenn der teig fertig ist müsst ihr ihn in frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 min zum rühen in den kühlschrank legen. eigentlich kann man bei mürbteig nichts falsch machen!


nach dem kühlen könnt ihr den teig auf der bemehlten arbeitsfläche ausrollen und ausstechen oder ihn als boden für torten, kuchen oder tartlettes nutzen. wollt ihr ihn als boden nehmen müsst ihr den teig vor dem backen mit einer gabel gleichmäßig einstechen, damit er schön flach bleibt.
die kekse oder der boden muss dann bei 180 ° für ca. 12 minuten in den backofen bis der teig eine schöne goldige farbe bekommt. und schon ist er fertig und richtig lecker!
wenn ihr mal zu viel mürbtteig habt ist es auch gar kein problem, da er sich prima einfrieren lässt. passend zur hochzeit habe ich meinen neuen keksstempel ausprobiert (natürlich vor dem backen). ich hätte bei einigen keksen ruhig etwas fester drücken können, damit die prägung deutlicher wird. als die plätzchen abgekühlt waren, habe ich noch das wort love mit goldener lebensmittelfarbe nachgemalt.
sehen sie nicht zum anbeißen aus? in einem hübschen glas habe ich sie noch mit zur candybar gestellt.

den keksstempel habe ich übrigens günstig bei hema gekauft. dort haben sie auch eine kleine ecke mit backgerödel <3

























so und jetzt wünsche ich euch viel spaß beim nachbacken!

liebste grüße
claudi

Mittwoch, 18. Juni 2014

freunde...


freunde sind was feines. besonders in schweren zeiten erkennt man wer seine wahren freunde sind. ich habe das glück wirklich tolle freunde zu haben. ich kann mich auf jeden von ihnen verlassen und bin mega dankbar für jede(n)! (danke an euch alle!)
vor ein paar tagen habe ich geschrieben, dass kleine gesten total viel aussagen und anderen zeigen, dass man sie gerne hat. meine freundin anna hat letzte woche beim online shoppen an mich gedacht und ich habe mich riesig gefreut. irgendwann habe ich ihr erzählt, dass ich auf der suche nach kleinen porzellan tortenständern bin die einen fuß und kleinen rand haben.
sie hat welche entdeckt und an mich gedacht. sind sie nicht entzückend?

 

ansonsten kann ich euch sagen ist in den nächsten tagen echt viel los in meiner küche! die blumenproduktion ist schon im gange und der großeinkauf für die hochzeitstorte ist auch erledigt. ich muss am freitag nur noch aufs erdbeerfeld um ein paar frische erdbeeren zu pflücken.
ich kann euch sagen ich bin echt aufgeregt! im zuge der hochzeitstortenproduktion fallen natürlich auch ein paar blogposts ab. ich zeige euch wie man zuckerrosen und nelken macht, eine schritt für schritt anleitung zum herstellen von biskuit, buttercreme, fruchtbuttercreme, ganache und cake pops wird es auch geben:)
ich freue mich schon rieeeeesig!

naja ich werde dann mal in die küche, habe noch nicht alle blumen fertig;) habt einen schönen abend und genießt den feiertag morgen!

liebste grüße
claudia




 



Sonntag, 15. Juni 2014

hochzeitstorte mal anders...



hallo meine lieben!
ach ja was gibt es schöneres als hochzeiten? ich habe euch ja schon erzählt, dass ich die hochzeitstorte für meine freundin ela und (jetzt ihren mann) marcel mache. gestern wurde endlich standesamtlich geheiratet. es war wunderbar! ich freue mich schon riesig auf die kirchliche hochzeit.

es war gestern ganz schön aufregend. die trauung fand im wappenzimmer eines schloßes statt und die standesbeamtin hat genau die richtigen worte gefunden! es war toll!
nach der trauung musste das paar ein herz ausschneiden und der bräutigam seine braut durch das herz tragen. gefeiert wurde im garten der eltern wo ein pavillon aufgebaut war und noch die ein oder andere überraschung auf das brautpaar gewartet hat. es gab einen dj, leckere kuchen, ein tolles grillbuffet und richtig gute stimmung.
fotogafiert hat die hochzeit unsere freundin janina, die ich euch bereits vorgestellt habe.


hier der link zu ihrem tollen blog!
hier der link zu ihrem blog!
doch was schenkt man dem paar zum standesamt? da wir unser geschenk erst nächste woche verschenken und mit leeren händen kommen auch blöde ist, haben meine freundin janina und ich uns überlegt wir verschenken eine torte statt blumen.
es gab aber keine "klassische" torte, sondern eine gebastelte torte:)

ihr braucht 2-3 pakete klopapier, schleifenband, krepppapier, etwas klebeband, eine unterlage und ggf. ein bambusstab zum fixieren. und alles andere was euch sonst noch gefällt geht natürlich auch;)

das basteln hat auf jeden fall eine menge spaß gemacht und ist wieder einmal zu einem sehr großen projekt geworden. statt einfach schnell alles zu kaufen sind wir noch gemütlich durch die city gebummelt, haben beim basteln 1-2 leckere cocktails getrunken und pizza bestellt.



vielleicht ist das ja auch eine idee für euch?

habt noch einen tollen sonntag!

liebste grüße
claudi


Donnerstag, 12. Juni 2014

rhabarber macht lustig...



ach nee.... es heißt ja sauer macht lustig :) wie ihr am titel des posts schon lesen könnt backe ich heute mit rhabarber. und so wie ich es bis jetzt erlebt habe liebt man ihn oder man hasst ihn. ich persönlich mag ihn.
heute zeige ich euch leckere muffins die man aus den säuerlichen stielen der rhabarberpflanze machen kann.
diese muffins sind für die lieben menschen aus dem krankenhaus, in dem ich letztes jahr viel zeit verbracht habe. an dieser stelle noch einmal ein lob und danke von mir! ihr leistet tolle arbeit. gemeinsam haben wir viel gelacht und spaß gehabt! ganz lieben dank auch an die damen und herren aus den spätschichten, die mir auch zu später stunde immer noch ein tässchen kaffee besorgt haben! und danke für die liebe pflege als es mir nicht gut ging, auch wenn ich ab und an ganz schön nervig war!
ich denke man sollte dankbar sein für das was man hat und auch anderen leuten zeigen, dass man sie gerne hat und an sie denkt. es müssen auch keine großen geschenke sein, weil eine kleine geste schon soooo viel zeigt.
ich bedanke mich gerne mit selbst gebackenem. bei meinem letzten besuch im winter gab es für das team petit fours und dieses mal gibt es rhabarber-erdbeer muffins.

für ca. 12 stück braucht ihr:

120 g mehl
1/2 tl backpulver
120 g zucker
3 eier
120 ml öl
100 g erdbeeren
100 g rhabarber + 2 tl zucker

als erstes schält ihr den rhabarber, schneidet ihn in kleine stücke und zuckert ihn mit 2 tl zucker (wer es süß mag kann natürlich mehr zucker nehmen). dann nehmt ihr die erdbeeren, wascht sie, trennt das grüne ab und schneidet sie in kleine stücke oder pürriert sie.
nun mischt ihr das mehl mit dem backpulver und stellt es zur seite.
die eier mit dem zucker in einer anderen schüssel schlagen und dann abwechselnd öl und das mehlgemisch hinzufügen, dass es einen gleichmäßigen teig ergibt.
zum schluss hebt ihr die erdbeeren und den rhabarber unter und schon kann der fertige teig in die papierförmchen und in den ofen. dort sollen sie ca. 15-20 min bei 180° bleiben.

und schon sind sie fertig eure süß-sauren muffins. wer mag kann auch noch ein erdbeer frosting auf die muffins machen, aber da das so mit dem transport etwas kniffelig wird bekommen sie nur noch etwas zuckerguss und bunte streusel als deko!

ich wünsche euch viel spaß beim nachbacken und verschenken;)

ganz liebe grüße
claudia







Dienstag, 10. Juni 2014

erdbeeren und weiße schokolade ...


erdbeeren sind schon was tolles. vor allem sind sie sooooooo lecker! ich liebe sie in sämtlichen varianten. komischerweise mag ich aber kein erdbeereis.... naja nun aber zum wesentlichen;)
der mai ist vorbei und es wird und wurde schon kräftig geheiratet! in diesem post zeige ich euch die torte, die ich für die standesamtiche hochzeit gemacht habe und es gibt ein rezept zum nachbacken der cupcakes. die cupcakes und cake pops haben die candybar zur kirchlichen hochzeit verziert. 
der wunsch des brautpaares war weiß und rosa. für den rest hatte ich narrenfreiheit!
beim stöbern in anderen blogs habe ich ein wunderbares rezept gefunden und dachte mir "das passt perfekt!" und was mit himbeeren lecker ist muss auch mit erdbeeren gut sein! und genauso war es. 
gefunden habe ich das orginalrezept in dem wunderbaren blog von sara. er heißt birds like cake und ich könnte mich stundenlang dort aufhalten. (hier ist der link zum orginalrezept!)
Grab button for Birds like Cake

leider ist mir die buttercreme aus dem rezept so gar nicht gelungen... aus dem grund habe ich ein erdbeer-frischkäse frosting improvisiert;)
aber auch ohne frosting sind die cupcakes sowohl mit himbeeren als auch mit erdbeeren einfach nur richtig lecker!


ihr braucht für ca.12 stück:

120 g mehl
1/2 tl backpulver
180 g zucker (ich habe nur 140g zucker genutzt, da weiße schoki schon so süß ist!)
3 eier
120 ml öl
100 g geschmolzene weiße schokolade
100 g frische erdbeeren (pürriert oder in stückchen geschnitten)
(wenn ihr euch für die himbeervatiante entschieden habt, könnt ihr vorsichtig die ganzen früchte unterheben)

und für das frischkäse frosting:
100 g butter
100 g frischkäse
50 g geschmolzene weiße schokolade
50 g pürrierte erdbeeren (oder himbeeren)
puderzucker nach bedarf

für das orginal hätte man folgende zutaten gebraucht, aber mir ist die swiss meringue buttercream trotz des tollen trouble shootings einfach nicht gelungen...
  3 eiweiß

100 g zucker

200 g butter

50 g weiße schokolade

50 g himbeeren
ich habe noch 2 eiwei? und 200 g mehl hinzugefügt und es als teig gebacken. es kam ein leckerer und fester boden heraus der einfach zu einer erdbeertorte geworden ist. es war mir zu schade die misslungene masse einfach so weg zu schmeißen...!


aber kommen wir nun zu den gelungenen cupcakes:)
zuerst das mehl mit dem backpulver vermengen. in einer anderen schüssel verrührt ihr die eier mit dem zucker und fügt die geschmolzene weiße schoki dazu. während ihr rührt mischt ihr immer abwechselnd öl und das mehl-backpulvergemisch zu den zuckereiern bis es eine gleichmäßige masse gibt. am ende mischt ihr erdbeerstückchen (oder pürrierte erdbeeren) drunter. jetzt kommt der teig in die förmchen und wandert für 18-20 min bei 180° in den ofen.


für das frischkäse-erdbeerfrostig müsst ihr zuerst die butter schaumig schlagen und dann den frischkäse mit der geschmolzenen schokolade und den 50g pürrierten erdbeeren vermischen. süßt jetzt nach bedarf und geschmack das frosting mit puderzucker.



wenn die cupcakes abgekühlt sind könnt ihr sie mit dem frosting und zuckerperlen oder frischen früchten dekorieren. 

lasst es euch schmecken!




auf den bildern seht ihr noch die cake pops die ich aus biskuit und erdbeermarmelade gemacht habe und die torte für die standesamtliche trauung. das besondere an der torte war, dass es eine überraschung der brautmutter und trauzeugin war. das brautpaar wusste gar nichts davon und hat sich riesig gefreut. gefüllt war die torte mit buttercreme, ganache und erdbeermarmelade. dann habe ich sie mit zartbitterkovertüre übergossen und mit royal icing dekoriert und beschrieben. natürlich nicht zu vergessen die rosen aus blütenpaste.

 

ich hoffe euch gefallen die bilder!

liebe grüße
claudia
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...