Montag, 23. Juni 2014

love is in the air...



... ach ihr lieben was soll ich euch sagen? hochzeiten sind sooooo toll! wie ihr hier und bei facebook schon gesehen habt stand die letzte woche ganz im zeichen der liebe.
ich habe ja die hochzeitsttorte gemacht und ich war soooooo nervös! es war meine erste mehrstöckige torte und ich kann euch voller stolz verkünden, dass alles super geklappt hat. zeigen werde ich euch das kunstwerk allerdings erst in den nächsten tagen, da ich nur schnell einige schnappschüße mit dem handy gemacht habe. lukas (der fotograf der hochzeit) war so lieb und hat die torte professionell für mich fotografiert. eine schöne torte muss auch anständig präsentiert werden:) sobald ich die bilder habe zeige ich euch das kunstwerk! (ihr könnt euch aber schon mal seine homepage oder facebook seite anschauen. seine bilder sind ganz zauberhaft, romantisch und gefühlvoll!)

heute zeige ich euch eine kleinigkeit die ihr bestimmt alle schon kennt und liebt. mürbchen, also kekse aus mürbteig! da der bräutigam sich für die torte einen boden aus mürbteig gewünscht hat, habe ich natürlich einen gemacht. aus dem was übrig geblieben ist habe ich schnell noch ein paar kekse gemacht:)

ihr braucht:
 250 g mehl
100 g zucker
1 ei
125 g kalte! butter

der mürbteig ist ganz einfach gemacht. auf jeden fall müsst ihr für beide methoden die butter in kleine stücke schneiden. entweder kippt ihr die zutaten alle in eine schüssel und nehmt den mixer mit den knethaken oder ihr knetet per hand (was ich lieber mache, dann muss ich weniger spülen...) bis alles einen geschmeidigen teig ergibt.
wenn der teig fertig ist müsst ihr ihn in frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 min zum rühen in den kühlschrank legen. eigentlich kann man bei mürbteig nichts falsch machen!


nach dem kühlen könnt ihr den teig auf der bemehlten arbeitsfläche ausrollen und ausstechen oder ihn als boden für torten, kuchen oder tartlettes nutzen. wollt ihr ihn als boden nehmen müsst ihr den teig vor dem backen mit einer gabel gleichmäßig einstechen, damit er schön flach bleibt.
die kekse oder der boden muss dann bei 180 ° für ca. 12 minuten in den backofen bis der teig eine schöne goldige farbe bekommt. und schon ist er fertig und richtig lecker!
wenn ihr mal zu viel mürbtteig habt ist es auch gar kein problem, da er sich prima einfrieren lässt. passend zur hochzeit habe ich meinen neuen keksstempel ausprobiert (natürlich vor dem backen). ich hätte bei einigen keksen ruhig etwas fester drücken können, damit die prägung deutlicher wird. als die plätzchen abgekühlt waren, habe ich noch das wort love mit goldener lebensmittelfarbe nachgemalt.
sehen sie nicht zum anbeißen aus? in einem hübschen glas habe ich sie noch mit zur candybar gestellt.

den keksstempel habe ich übrigens günstig bei hema gekauft. dort haben sie auch eine kleine ecke mit backgerödel <3

























so und jetzt wünsche ich euch viel spaß beim nachbacken!

liebste grüße
claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...