Dienstag, 3. Juni 2014

vegane hortensien-cupcakes



passend zu meinem vatertagsgeschenk (eine hübsche hortensie, mein papa und ich lieben diese blumen!) ist mir eingefallen, dass ich noch was hübsches auf meinem iphone habe. es ist zwar schon etwas her, doch im januar hatte ich meinen veganen monat und muss sagen, dass es ein sehr leckerer monat war! ich habe viele tolle sachen ausprobiert und musste natürlich auch einmal vegan backen! doch wie backt man ohne ei?
ganz einfach! viele rezepte funktionieren auch ohne eier (wenn im originalrezept weniger als 3 eier sind) und für milchprodukte gibt es ebenfalls genug alternativen aus soja! probiert es am besten selbst aus.

veganer eiersatz:
- 1/2 banane zerdrückt entspricht 1 ei hinterlässt aber einen typischen bananengeschmack
- 20 ml apfelmus pro ei. das klappt wohl bis zu 3 eiern
- eiersatzprodukte wie no egg
- feingemalener leinsamen kann auch genutzt werden
oder wenn nur 1 ei im rezept steht kann man es guten gewissens einfach weg lassen!

mit der doppelten menge hatte ich teig für 18 muffins und einen flachen schokoladenkuchen. da ich so gerne buttercreme mag musste natürlich ein passendes veganes topping her! eine buttercreme ohne butter, dafür aber margarine;)

teig:
300g mehl
50g kakaopulver (zum backen, also kein nesquik!)
250g zucker
1 pkt backpulver
375 sojamilch mit vanillegeschmack (mit schoki geht's natürlich auch!)

die zutaten in einer schüssel zu einem teig rühren, in die förmchen bzw. springform geben und bei 170 grad ca. 20-25 minuten backen. da jeder ofen anders ist am besten immer die stäbchenprobe machen!

vegane "buttercreme" mit margarine :
3 pkt vanillepudding
1 l sojamilch mit vanillegeschmack
250g margarine (achtung nicht jede margarine ist auch vegan!)

den pudding in 1 l sojamilch aufkochen (wer es süß mag kann an dieser stelle noch zucker hinzufügen). sobald der pudding ausgekühlt ist die margariene aufschlagen und löffelweise den pudding unterrühren. hierbei ist zu beachten, dass pudding und margariene in etwa die gleiche temperatur haben.

und dann geht's ans dekorieren!
dazu habe ich teile der "buttercreme" in blau und pink gefärbt und in meinen spritzbeutel mit offener sterntülle gefüllt. die cupcakes waren der renner und auf der arbeit wollte mir keiner glauben, dass sie vegan sind!


und auch meine familie hat sich über den schnell gemachten kuchen gefreut!


viel spaß beim backen!

liebste grüße

claudia









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...