Dienstag, 25. November 2014

zimtsterne und vanillekipferl...


... passen einfach perfekt zusammen. nicht nur, weil die kiperl an einen mond erinnern, sondern weil sich die zutaten super ergänzen. besonders wenn man viele verschiedene plätzchen backen möchte sieht man in den rezepten immer, dass man nur eiweiß oder eigelb benötigt. wenn man diese beiden zusammen vorbereitet bleibt nichts über, was ich spitze finde, denn ich mag es gar nicht gerne lebensmittel weg zu schmeißen.
für euch habe ich meine plätzchen sogar schön dekoriert. normalerweise habe ich nämlich die hässlichsten plätzchen, weil ich an einem tag acht verschiedene sorten backe und dann keine lust mehr habe diese auch zu dekorieren. dieses jahr mache ich maximal zwei sorten an einem tag, damit ich auch zeit habe diese hübsch zu dekorieren;)

aber jetzt lege ich los mit den rezepten!


für die zimtsterne braucht ihr:

250 g gemahlene mandeln (evtl. auch ein bisschen mehr..)
2 tl zimt
250 g zucker
3 eiweiß

für die glasur:
1 eiweiß
250 g puderzucker

ich habe die zutaten alle in meine küchenmaschine getan und diese zu einem glatten teig verarbeitet. das geht natürlich auch mit einem mixer und knethaken oder ganz klassisch indem man das die mandeln mit einer mulde auf die arbeitsplatte gibt und die eiweiße und den zucker mit den händen zu einem teig knetet. falls dieser sehr doll klebt müsst ihr noch ein bisschen mehr mandeln dazu geben. und dann wird der teig in frischhaltefolie gepackt und kommt am besten über nacht in den kühlschrank.

am nächsten tag rollt ihr den teig auf einer bemehlten arbeitsplatte aus und stecht sterne aus (auchtung der teig ist wirklich klebrig, dewegen müsst ihr den ausstecher ab und zu mit wasser auswaschen!!!). diese werden dann ca. 10 minuten bei 160 grad gebacken. wenn die zimtsterne ausgekühlt sind könnt ihr sie dekorieren. dazu mischt ihr ein eiweiß mit dem puderzucker. bis eine schöne gleichmäßige masse entsteht. eigentlich nennt sich diese art von glasur eiweißspritzglasur oder royal icing. achtet darauf, dass ihr den teil mit dem ihr nicht arbeitet mit einem feuchten tuch abdeckt, damit die glasur nicht austrocknet und fest wird. diese habe ich dann mit einem spritzbeutel und einer feinen lochtülle auf die plätzchen gespritzt. zuerst habe ich den stern umrandet und dann ausgefüllt und mit einem zahnstocher gleichmäßig verteilt. lasst die sterne nun einige stunden trocknen und sie sind fertig!


für die vanillekipferl braucht ihr:

300 g gemahlene mandeln
300 g mehl
120 g zucker
4 eigelb
mark von 1 vanilleschote (ihr könnt auch 2 tüten vanillezucker nehmen)
300 g butter oder margarine
eine prise salz
und puderzucker zum dekorieren


auch bei den vanillekipferln müsst ihr alle zutaten (außer dem puderzucker) zu einem glatten teig verkneten. dies macht ihr entweder per hand, mixer oder küchenmaschine. den fertigen teig rollt ihr zu vier gleichmäßigen rollen die ca 40 cm lang sein sollten. diese können nun eine halbe stunde in den kühlschrank.
nach dem kühlen formt ihr die kipferl. ich mag meine gerne etwas breiter und mondähnlich, aber andere mögen sie schmaler und kräftiger gebogen. die kipferl legt ihr mit viel abstand auf das mit backpapier ausgelegte backblech und dann kommen sie bei ca 150 ° für ca 10 minuten in den ofen. die noch heißen kipferl mit puderzucker bestreuen und warten bis sie abgekühlt sind. und dann wünsche ich euch guten appetit!

welche plätzchen mögt ihr eigentlich am liebsten? ich kann mich da gar nicht entscheiden, aber vanillekipferl gehören definitiv zu meinen lieblingen!

liebe grüße

claudi




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...