Montag, 15. Dezember 2014

nerdy-retro torte...


huhu ihr lieben!
ich hab hier wieder was feines für euch. wir stecken zwar mitten in der vorweihnachtszeit, aber dieses mal hat die torte so gar nichts mit weihnachten zu tun. heute zeige ich euch eine nerdy-retro torte im nintendo style. einige von euch haben sie vielleicht schon bei facebook gesehen. der bruder meiner freundin hatte geburtstag und ich durfte mich kreativ austoben. und was soll ich sagen, ich bin echt stolz auf das werk!
da ich selbst auch ein gewisses zocker-gen habe und damals (ja ok...heute auch noch...) stunden mit videospielen verbracht habe, fand ich die idee einer zockertorte klasse! und welches spiel ist cooler und kultiger als super mario? da das geburtstagskind aber nicht mario hieß wurde daraus einfach super robin. und auch die 22 hat sich ebenfalls in der torte versteckt.
gefüllt ist das gute stück mit kinderschokolade und einem schokobiskuit (hier gehts zum biskuit). für die füllung habe ich 200g kinderschokolade und 100 g vollmilchschokolade in einem liter milch geschmolzen und daraus mit drei pkt vanillepuddingpulver einen pudding gekocht. in den warmen pudding habe ich noch sechs blätter gelatine aufgelöst und ihn dann abkühlen lassen. aus dem kalten pudding habe ich dann mit einem paket butter eine buttercreme gemacht. (hier gehts zur buttercreme). beim zusammenbauen der torte habe ich zusätzlich
in einen teil der schokoladencreme 100g geraspelte kinderschokolade getan.dann habe ich die torte mit zartbitterganache eingestrichen und mit dem fondant dekoriert. die deko ging auch relativ fix, die berge habe ich mit der ecke einer tupperdose ausgestochen und die würfel und rohre aus dem fondant ausgeschnitten, die sterne ausgestochen und draht reingeschoben usw.... nur für den super robin schriftzug habe ich etwas länger gebraucht. am leichtesten funktioniert sowas, wenn man sich eine vorlage ausdruckt, ausschneidet und dann mit einem cutter aus dem fondant ausschneidet. die letzten details habe ich dann mit royal icing aufgespritzt.

ich hoffe die torte gefällt euch!

ganz liebe grüße
claudi











Dienstag, 9. Dezember 2014

nougatplätzchen und nussspiralen...


hallo meine lieben,
oh man ich stecke voll in der vorweihnachtszeit. die ersten geschenke sind schon gekauft, die wohnung dekoriert, der backofen hat kaum pause und auf dem weihnachtsmarkt habe ich ebenfalls schon diverse sachen gefuttert und den einen oder anderen glühwein probiert. mein neuer favorit ist ja kirschglühwein.... yummy!
wie laufen eure weihnachtsvorbereitungen? ich habe zwar schon angefangen, aber ich kenne mich und sehe mich kurz vor heilig abend noch durch die innenstädte laufen, um meine letzten besorgungen zu erledigen. ich werde euch berichten ;)
heute habe ich zwei nussige rezepte für euch. ich wünsche euch schon mal viel spaß beim nachbacken!

für die nougatplätzchen braucht ihr:
250 g mehl
125 g butter
100 g zucker
1 ei und 2 eigelb
 1 tl backpulver

für die füllung:
170 g nussnougatcreme (nutella, nuspli oder so)
1,5 tl zimt

und für die deko ein bisschen krokant und kuvertüre

ich beginne immer mit der füllung. dazu müsst ihr nur eure nussnougatcreme mit dem zimt vermischen. damit das füllen leichter geht spritze ich die füllung als kleine tropfen (ca. 25) auf backpapier und lasse sie anfrieren.
dann werden die zutaten für die plätzchen mit einem mixer zu einem glatten teig geknetet. dazu zuerst die weiche butter mit dem zucker schaumig schlagen und dann die eier, mehl und backpulver untermischen. der fertige teig muss nun 30 minuten im kühlschrank ruhen.

jetzt wirds etwas kniffelig, aber ich verspreche euch, dass sich die mühe lohnt! ihr formt aus dem teig taler in eurer hand und drückt sie flach. auf den flachen taler kommt ein nougattropfen. den müsst ihr mit dem teig ummanteln, zu einem glatten bällchen rollen und dann zu einem oval formen. das legt ihr aufs backblech. und das macht ihr so lange bis der komplette teig verbraucht ist. achtung die plätzchen benötigen platz, denn sie wachsen im ofen!
wenn ihr fertig seid kommen die plätzchen für 8-10 minuten bei 160° in den ofen.

 die abgekühlten plätzchen könnt ihr mit schokofäden und krokant dekorieren.


für die nussspiralen braucht ihr:
200 g mehl
160 g butter
50 g zucker
2 eigelb
40 g gemahlene haselnüsse
2 tl kakao
1 tl zimt
1 eiweiß zum "kleben"

zuerst müsst ihr das mehl mit der butter, dem zucker und einem eigelb zu einem glatten teig kneten. trennt davon ein drittel ab. dieses drittel mischt ihr mit den haselnüssen, dem zweiten eigelb, kakao und zimt. 
rollt nun den hellen teig zu einem rechteck und den dunkelen zu einem etwas kleineren rechteck aus. (ich hoffe man versteht mich...) bepinselt den hellen teig mit einem eiweiß und befördert mit hilfe eures nudelholz den dunklen teig mittig auf den hellen teig. schneidet euer rechteck der länge nach in zwei gleiche teile und formt jedes teil zu einer rolle. die beiden rollen müssen nun für ca. eine stunde in den kühlschrank. dann könnt ihr die rollen mit einem scharfen messer in ca. 5 mm dicke scheiben schneiden. diese müssen nun für ca. 10 minuten bei 180 ° in den backofen.

ich wünsche euch viel spaß beim ausprobieren! 

weihnachtliche grüße 
claudia







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...