Donnerstag, 17. Dezember 2015

lebkuchenherzen...




hey ho meine lieben, kurz vor weihnachten und ich bin noch nicht so richtig dazu gekommen plätzchen zu backen. dieses jahr geht irgendwie alles drunter und drüber. heute habe ich ein rezept für lebkuchen ohne orangeat für euch. das einzig doofe ist, dass lebkuchen ein bisschen braucht bis er weich wird. hier kann man aber mit einem apfelschnitz in der keksdose helfen. am besten macht ihr den teig am abend vorher, damit er über nacht ruhen kann.

für ca.50 lebkuchen braucht ihr

250g honig
100 g braunen zucker
150 g butter 
500 g mehl
1 pkt backpulver
1 ei
10 g backkakao
2 tl lebkuchengewürz
100 g gamahlene mandeln ( wer mag kann auch gehackte nehmen)
1 bio orange (wir brauchen saft und schale)

für die deko nach belieben schokolade oder royal icing bzw, eiweißspritzglasur 

zuerst gebt ihr den zucker, honig  und die butter in eine schüssel und rührt es über einem wassserbad zusammen, achtet aber darauf, dass die masse nicht kocht! wenn sich alles schön verbunden hat nehmt ihr die schüssel vom herd. dann wascht ihr die orange, raspelt die schale ab und presst sie aus. dann gebt ihr alle zutaten zusammen und verknetet es zu einem glatten teig. der fertige teig wird dann in folie geschlagen und kommt über nacht in den kühlschrank. am nächsten tag wird der teig noch einmal geknetet und auf ein bisschen mehl ca einen halben zentimeter dick ausgerollt und mit einem austecher nach wahl ausgestochen. die lebkuchen kommen dann auf ein backblech mit backpapier und kommen ca. 15 min bei 160 ° umluft in den backofen. wenn die lebkuchen abgekühlt sind könnt ihr sie nach lust und laune dekorieren. ich habe mich an schneeflocken aus royal icing versucht. dazu habe ich ein eiweiß mit 250 g puderzucker vermischt und mit einer feinen tülle auf die lebkuchen gespritzt. 


wie weit seid ihr mit euren weihnachtsvorbereitungen? bei mir geht es wie schon gesagt noch drunter und drüber, aber immerhin steht mein weihachtsbaum schon <3

habt noch eine tolle woche!
liebste grüße 
claudi

ach ja, habt ihr eigentlich meinen gastbeitrag entdeckt? mein rezept für bratapfelmuffins findet ihr bei sabine und ihrem blog bzw. fb page zuckersüße:) sowohl bei facebook, ich verschtecke mich hinter tag acht;)
http://zuckersuesse.jimdo.com/2015/12/01/gastblogger-weihnachtsspecial/
https://www.facebook.com/zuckersuessebine/posts/430519343821097:0







Donnerstag, 3. Dezember 2015

mädchenhafte butterplätzchen ...



...hallo meine lieben,
nach langer zeit gibt es endlich wieder einen post von mir. irgendwie war in der letzten zeit alles ein bisschen trubelig. und die goldene hochzeit meiner großeltern vom letzten wochenende hat mich mehr in beschlag genommen als erwartet. ich habe es noch nicht mal geschafft vernünftige fotos der torte für euch zu machen. ein zwei schnappschüsse könnt ihr aber bei facebook und bei instagramm sehen. 

jetzt aber zu den butterplätzchen. sie sind eigentlich ein klassisches rezept, was in keiner weihnachtsbäckerei fehlen darf. die variante die ich euch heute zeige ist aber so gar nicht weihnachtlich sondern richtig mädchenhaft. ich habe sie zur "namensgebung" der tochter meiner freundin gemacht. mintfarbige und rosane plätzchen mit prinzessinendeko aus fondant. 

mit der menge habe ich bisschen mehr als 40 plätzchen erhalten.
250g butter
500g mehl
200g zucker
2 eier
1pkt backpulver
1 priese salz

und deko nach bedarf :)

die zutaten werden einfach schnell zu einem glatten teig vermischt. der teig wird dann in folie gewickelt und darf sich dann eine stunde im kühlschrank ausruhen. dann geht es ans ausrollen, ausstechen und backen. die plätzchen brauchen ca 12 minuten bei 180° im backofen, aber hier muss jeder ein bisschen auf den eigenen ofen achten, manche brauchen länger andere kürzer. 
wenn die plätzchen abgekühlt sind könnt ihr euch an das dekorieren machen. das geht mit zuckerguss, schokolade, royal icing (eiweißspritzglasur) oder eben fondant. 

ich habe mich hier für fondant entschieden, den ich mit dem namen, geburtsdatum und einem blümchenmuster geprägt habe. für das blümchenmuster habe ich einfach einen jem cutter aus dem "scrolls and pansy" set genommen.

ich hoffe euch gefallen die plätzchen, ich begebe mich jetzt in die küche und fange endlich an ein paar weihnachtsplätzchen zu backen.

liebste grüße
claudia















Donnerstag, 5. November 2015

shoppingqueen...




.. oder einfach ein törtchen in pink!
ich bin so aufgeregt, vielleicht sehe ich gleich mein törtchen im tv! und zwar bei shoppingqueen! ich liebe die sendung und finde guido maria kretschmer einfach total super. es ist einfach toll wie er bei jeder frau etwas positives und hübsches findet. umso aufgeregter war ich als meine freundin janina erzählt hat, dass ihre freundin kandidatin dort ist und sie ebenfalls beim dreh mitmacht, als kleine überraschung habe ich dann dieses törtchen gebacken! ihre freundin sandra von sunnysasfashion ist übrigens heute dran mit ihrer shoppingtour:) die gute könnt ihr auch auf dem blog soja photography von janina sehen, die beim typisierungsdreh mit dabei war. sie hat auf ihrem blog schon einen bericht mit tollen bildern wie es hinter den kulissen von shoppingqueen aussieht. es war so aufregend alles so nah mitzubekommen.
naja mein beitrag zu der ganzen sache war eher klein. von mir kam ein kleines törtchen als überraschung. 20cm durchmesser in typischen shoppingqueen pink mit einer leckeren himbeer mascarpone füllung. bei der deko war ich ganz lange am überlegen was ich machen soll und dann habe ich mich für eine ganz schlichte variante entschieden. ich hoffe sie gefällt euch - und vielleicht ja auch guido <3
die füllung ist übrigens ganz easy gemacht. 100g himbeeren pürrieren und sieben, damit die kerne nicht stören. dann 250g mascarpone mit 250g quark verrühren und vorsichtig das früchtpüree unterheben. dann gebe ich noch zucker nach bedarf dazu und 2 el sanapart oder sofortgelatine, damit die creme (besonders wenn es warm ist!) mehr stand hat. dann hab ich die torte noch mit amerikanischer buttercreme eingestrichen, damit sich der fondant nicht auflöst, da er nicht mit der mascarponecreme in berührung kommen darf.
die deko war auch ganz fix gemacht, ich habe mir dafür das shoppingqueenlogo in passender größe ausgedruckt und mit lebensmittelfilzstiften auf ein dünn ausgerolltes stück fondant gemalt. die ränder von dem fondantstreifen habe ich dann noch aufgerollt, damit es den charakter einer schriftrolle bekommt. die röschchen habe ich mit einer kleinen mould hergestellt und auf die torte geklebt. dann noch den rand ausgestochen und fertig war sie:)

ich werde mich jetzt gleich vor den fernseher begeben und ausschau nach meiner torte halten und ganz besonders der lieben sandra die daumen drücken!
habt noch einen tollen tag!

liebste grüße 
eure claudia








Dienstag, 27. Oktober 2015

kürbis trifft schokolade...


hey meine lieben,
jedes jahr aufs neue setzte ich mich im herbst mit dem thema kürbis auseinander. ich sehe ganz viele rezepte die ganz toll klingen, aber irgendwie konnte noch kein gericht meine liebe zum kürbis entfachen. aber die kombination kürbis und schokolade musste ich einfach ausprobieren und was soll ich sagen, es ist eine tolle kombination! herausgekommen ist ein richtig schön saftiger schokoladenkuchen! selbst nicht kurbisfans im freundeskreis wurden durch diesen kuchen bekehrt;)

ihr braucht für eine 26er springform 
1 hokkaidokürbis (bzw. ca 350g kürbispüree)
200 g mehl
180 g margarine oder butter
220 g zucker 
2 pkt vanillezucker
75 g kakaopulver
60 g schokoladenstreusel
125 ml buttermilch (oder milch und dazu 2 el essig)
4 eier
2 tl backpulver
1 tl natron
1 priese salz



ihr braucht ein wenig geduld bei der zubereitung und einen hübschen hokkaidokürbis. diesen müsst ihr zuerst halbieren und die kerne entfernen. wir brauchen nämlich  ca. 350g kürbispüree. ich habe dafür den halben kürbis bei ca 150° 20 minuten im backofen gehabt und ihn dann schnell grob mit meiner küchenmaschine pürriert. während der kürbis im ofen ist könnt ihr schon mal den boden der springform mit backpapier auslegen und das mehl, kakaopulver, backpulver und natron in eine schüssel geben. dann wird die margarine mit dem zucker schön schaumig geschlagen. ist auch dies geschafft kommt während ihr weiter rührt ein ei nach dem anderen dazu. dann gebt ihr den vanillezucker, das salz und die schokostreusel in den teig. jetzt gebt ihr das kürbispüree und die buttermilch dazu und rührt es vorsichtig zusammen. zum schluss siebt íhr nun die trockenen zutaten in den teig und hebt sie unter. nun kommt der fertige teig in die springform und muss ca. 45 min bei 180° im ofen gebacken werden. mit der stäbchenprobe erkennt ihr dann, ob der kuchen schon fertig ist. den ausgekühlten kuchen könnt ihr nun mit etwas puderzucker dekorieren.
ich wünsche euch einen guten appetit!

ach ja passend zum thema herbst habe ich einen gastpost bei der lieben daniela von dani´s sweet dreams schreiben dürfen. dort findet ihr ein tolles rezept für apfelcupcakes mit einem topping aus salzkaramell <3 die gute bloggt nicht nur sondern hat auch viele videos auf youtube! schaut bei ihr vorbei und grüßt sie lieb von mir;)

liebste grüße
eure claudia








Freitag, 16. Oktober 2015

hochzeit in kupfer...




hey meine lieben,..
heute habe ich ein ganz besonders highlight für euch. zwar ist die hochzeitssaison schon vorbei, aber heute haben sich liebe freunde von mir das ja-wort gegeben. für die standesamtliche feier im engen familienkreis habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen ein kleines hochzeitstörtchen zu machen. die braut wusste nur, dass ich eine torte mache aber hatte keine idee wie sie aussehen wird. die optik habe ich nämlich mit der trauzeugin besprochen. übrigens kennt ihr die braut sogar, wenn ihr regelmäßig bei mir vorbeischaut. es ist janina von sojaphotography. deswegen hoffe ich ja wieder auf tolle fotos vom profi;)
es ist auch das erste mal, dass ich frische blumen für die deko genutzt habe. und ich finde sie geben der torte einen richtig schönen romantischen vintage touch. die torte ist insgesamt passend zur deko und auch zum brautstrauß dekoriert. kupfer, schleierkraut, rosen und hortensien.
wenn man mit frischen blumen dekoriert muss man darauf achten, dass die blumen ungespritzt sind. ich habe mich vorher extra bei meiner floristin informiert. die hortensien sind bio pur, die sind nämlich aus meinem garten. (ich lieeebe hortensien. mein garten ist winzig, aber ich habe glaube ich elf hortensien!) die stiele der blumen habe ich in dicke strohhalme gegeben und dann vorsichtig kurz bevor ich losgefahren bin in die torte gesteckt. 
die untere torte ist ein heller biskuit gefüllt mit einer schokoladen und vanillebuttercreme. oben versteckt sich eine himbeere-mascarponecreme. zusätzlich gab es für das brautpaat noch ein paar vanille cupcakes ebenfalls mit der himbeercreme. leider habe ich es nicht mehr geschafft diese zu fotografieren...

ich hoffe ihr findet die torte genauso toll wie ich!
übrigens habe ich jetzt den schritt gewagt und mich auch bei instagram angemeldet, ihr könnt mich also nun auch dort abonieren. (und bei pinterest, google+, bloglovin und facebook ;) )
ganz liebe grüße und ein tolles wochenende!

eure claudia








Mittwoch, 14. Oktober 2015

schokoladen-nougat-torte...



hallo meine lieben, 

hier bin ich endlich wieder. sorry, dass ihr so lange nichts mehr von mir gehört habt. aber manchmal ist das leben und auch meine schusseligkeit eine sache für sich. ich war eine woche im urlaub und hab es wegen der urlaubsvorbereitungen gar nicht mehr geschafft euch einen post da zu lassen und kaum war ich zu hause hat die uni mich total in beschlag genommen. 
aber jetzt habe ich ein tolles rezept für euch. heute gibt es eine schokoladennougatbuttercreme. das habe ich euch ja im letzen post versprochen! die torte habe ich für meinen freund zum einstand für seine neue abteilung gemacht. dort ist die torte auch sehr gut angekommen. es sind wohl worte wie ein "traum aus schokolade" gefallen. da kann man ja nur stolz sein;)
gefüllt ist diese torte nur mit einem schokoladenbiskuit und der schokoladennougatbuttercreme.

das rezept ergibt nicht ganz so viel creme, wer also eine hohe torte damit füllen und einstreichen will sollte evtl die doppelte menge machen. 

ihr braucht:
1 schokoladenbiskuit
200 g zartbitterschokolade
150g nougat
200 ml sahne
250g zimmerwarme butter
3 el kakaopulver 
und optional noch etwas zucker und milch falls euch die creme zu fest oder nicht süß genug ist,

zuerst müsst ihr die sahne aufkochen und dann die (am besten gehackte) schokolade und den nougat in der sahne auflösen, sodass ihr quasi eine ganache habt. diese lasst ihr nun für ca eine halbe stunde abkühlen. in dieser zeit könnt ihr dann die butter schaumig schlagen. dann gebt einfach die schokoladen-nougat ganache löffelweise zu der butter. wenn ihr damit fertig seid gebt noch das kakaopulver dazu. bei bedarf könnt ihr jetzt auch noch ein wenig süßen. ich finde allerdings, dass die creme süß genug ist und auch ohne zusätzlichen zucker reichhaltig genug ist. 

ich wünsche euch viel spaß beim nachbacken! 

liebste grüße
claudia







Freitag, 11. September 2015

die hobby torte...





hey meine lieben;) 
hier habe ich heute wieder was hübsches für euch! mein onkel wurde 60 und am wochende wurde das riesig gefeiert. er und meine tante haben sich auf der feier mal wieder selbst übertroffen. von samba bis zum zauberer wurde uns gästen einiges geboten.es gab ein fabelhaftes italienisches buffet und auch eine befreundete sängerin hat einige songs gesungen. auch meine torte wurde mit viel tam tam und feuerwerk serviert. das sind so momente wo ich besonders stolz bin! mein onkel war richtig gerührt, denn dieses mal hat die torte drei seiner hobbys präsentiert. schon im letzen jahr habe ich mich an einen vw käfer gewagt. (hier geht´s zum post!) dieses mal gab es drei etagen. ganz unten habe ich mich an die front eines käfers gewagt. die mitte symbolisiert seinen beruf und ganz oben die fotografie. mein onkel ist nämlich fast immer mit einer kamera unterwegs.
ich hoffe euchgefällt die torte genauso gut wie meinem onkel, den gästen und mir. ich kann euch sagen, die war richtig lecker!
gefüllt war die obere mit einer zitronen mascarpone creme, die mitte mit waldbeer und schokoladenbuttercreme und die untere mit mokka und vanillebuttercreme:) 

beim nächsten mal habe ich wieder ein schönes und schokoladiges rezept für euch!
ich wünsche euch jetzt schon mal einen guten start ins wochenende!

liebste grüße
eure claudi



 




Sonntag, 30. August 2015

produkttest massa ticino...



hey meine lieben, 
einige von euch haben ja bereits mitbekommen, dass ich ein testpaket von massa ticino bekommen habe. in meinem paket hatte ich 1 kg weißen fondant und 4x 250g in verschiedenen farben. ausprobiert habe ich bis jetzt den weißen und auch den pinken fondant.
ich bin ein mensch, der sich sehr an kleinigkeiten erfreuen kann und ein schönes design liebt. als mein testpaket angekommen ist habe ich mich natürlich riesig gefreut, es direkt ausgepackt und begutachtet. und ich finde, dass schon die verpackung des fondants sehr gelungen ist. man sieht direkt welche farbe in dem päckchen ist und es fühlte sich durch die verpackung schon gut an. besonders erfreut war ich, dass man direkt sehen kann was alles nicht in dem fondant ist. denn er ist frei von cholesterin (hätte ich spontan auch im fondant nicht erwartet?!), frei von milchprodukten, vegan, ohne gluten und auch frei von azofarben. allerdings können spuren von hasslenüssen und mandeln vorhanden sein. das klingt an sich schon mal super, so hat man was den fondant angeht eingentlich kaum probleme was unverträglichkeiten, allergien oder ähnliches betrifft.


ich war mir noch nicht sicher für welches projekt ich den fondant nutzen sollte, das wetter hat mir diese entscheidung aber abgenommen. in meinem letzten post habt ihr ja meine absolut-flasche gesehen. diese habe ich dann mit dem fondant von massa ticino eingedeckt.
also ich kann sagen ich bin begeistert. trotz der hitze konnte ich meine flaschenförmige torte total super eindecken. das ausrollen und auch das heben und faltenfreie eindecken ging fast wie von selbst. der fondant hat sich gut angefühlt und hatte auch einen angenehmen geruch und geschmack. bei manchen günstigen fondants habe ich schon eine unangenehme künstlich/chemische süße gerochen, das ist bei diesem nicht der fall gewesen. naja aber wer meinen letzten post gelesen hat weiß auch, dass der fontant später angefangen hat zu schwitzen und ich so meinen plan ein bisschen ändern musste. das sehe ich aber nicht wirklich als manko, denn das ist eine ganz normale eigenschaft von fondant...



bei meinem nächsten projekt habe ich den pinken fondant getestet. das törtchen kann ich euch leider erst im november zeigen, da ich dort in geheimer mission unterwegs war. aber das ist eine andere geschichte;) auf jeden fall hat mich auch der pinke fondant begeistert. besonders die farbe war richtig schön pink. nicht rot, nicht rosa sondern ein richtig schönes sattes pink. das hat mir definitiv gut gefallen, denn dem mit wilton farben selbst gemischte pink fehlt dieses "intensive etwas" ! und auch hier ging das eindecken der torte echt super. 



was soll ich sonst noch berichten? ach ja der farb-misch-guide auf der homepage ist auch super praktisch. wer im kustunterricht aufgepasst hat weiß ja, dass man aus den drei primärfarben gelb, cyan und magenta alle farben mischen kann. nimmt man dazu noch schwarz und weiß kann man die entsprechende farbe auch noch aufhellen und abdunkeln. der colour mixing guide auf der homepage zeigt ganz genau an wie man welche farbe mischen kann. das finde ich sehr praktisch, da bei mir (trotz damaligen kunst lk) das farben mischen eher ein "ach mach mal" projekt ist. 

http://massaticino.com/cmg/
mein fazit ist seht positiv! der fondant schmeckt, riecht angenehm und lässt sich super verarbeiten. leider ist der preis nicht wirklich günstg. aber wie sagt man so schön qualität hat ihren preis... ich werde definitiv nicht das letzte mal dem dem fondant gearbeitet haben!
ich hoffe der testbericht hat euch gefallen.

liebe grüße
eure claudi
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...