Dienstag, 20. Januar 2015

viele bunte smarties...



... oder wie ich der schwerkraft gezeigt habe, dass sie mir egal ist :D
aber erst einmal ein liebes hallo an euch! wie ihr vielleicht schon vermutet geht es hier wieder um einen kindergeburtstag. und zwar wurde das patenkind von meiner besseren hälfte zwei jahre alt. und weil die kleine total auf smarties steht, gab es eine torte voll mit vielen bunten smarties:) die kleine hatte total spaß, war richtig begeistert und hat sich beschäftigt indem sie die smarties von der torte geknibbelt hat. richtig süß wie sie sich darüber gefreut hat.
im letzten jahr hat sie von uns eine teddy torte bekommen und einen rieeeesigen plüschteddy. wer meine seite auf facebook gelikt hat, hat den teddy vielleicht auch schon in meinem profilbild entdeckt (übrigens freue ich mich riesig über jedes däumchen;) ) . da fällt mir einfach mal wieder auf, dass ich noch so einige torten habe, die ich euch noch nicht gezeigt habe...leider stammen einige noch aus meiner vor-dem-blog-zeit und sind somit einfach nur schnell mit dem handy fotografiert... mh da muss ich mir mal überlegen, wie ich euch das zeige...
aber zurück zu der aktuellen torte. gefüllt ist sie mit schokoladenbuttercreme. unten kinderschokolade und oben schokolade und erdbeere. eingestrichen ist die torte mit einer vollmilchganache und eben mit vielen großen und kleinen smarties dekoriert. diese kleben super durch die extra erwärmte ganache.
wie man ganache herstellt habe ich euch ja in dem letzen beitrag gezeigt. hier ist aber noch mal der link für euch. 



interessant an der torte ist der trick mit der fliegenden smartiesverpackung. leider habe ich da nur wenige fotos gemacht... aber ich denke man versteht auch so wie es funktioniert:)

für den flugtrick braucht ihr:
eine leichte verpackung/objekt das schweben soll
etwas blumendraht
ein schaschlik spieß
einen strohalm mit knick
starkes klebeband
und etwas zum verstecken des strohalms (in diesem fall smarties)

und los geht unsere bastelstunde :) zuerst habe ich mir zwei stücke blumendraht zurechtgeschnitten, die etwas kleiner als der strohhalm waren. danach habe ich noch den schaschlik spieß etwas gekürzt, damit er so groß ist wie das lange stück vom strohhalm. es sollte unter dem knick enden. dann habe ich den draht und den spieß in den strohhalm gesteckt und unten und oben mit etwas fondant fixiert. und dann ging es an die fummelarbeit. mit dem klebeband habe ich das kleine stück des strohhalms in die smartiesverpackung geklebt und den strohhalm so gebogen wie ich ihn haben wollte. und das war eigentlich schon der trick. damit man den strohhalm nicht sieht habe ich in liebevoller fummelarbeit die smarties mit royal icing (eiweißspritzglasur- also das bunte zuckerzeugs von lebkuchenherzen) festgeklebt. immer stück für stück, damit alles trocknen konnte und es so aussieht als würden die smarties aus der verpackung fallen. dazu habe ich die smartiesverpackung auf die arbeitsplatte gestellt und dort angefangen die smarties nach oben zu stapeln. als ich 2-3 cm fertig hatte habe ich es erst mal gut trocknen lassen und dann erst in die torte gesteckt.

für das royal icing braucht ihr ungefähr 1 eiweiß und 250g puderzucker. das wird einfach nur miteinander vermischt. je nach benötigter konsistenz braucht man mal etwas mehr oder etwas weniger puderzucker.



ich hoffe ihr mögt die torte! im internet findet man auch bilder von fliegenden bierdosen oder herunterkullernden m&m´s. ich finde diese art von torten auf jeden fall beeindruckend.

viel spaß beim nachmachen!

liebe grüße
claudi











Donnerstag, 15. Januar 2015

basics: ganache...


hey meine lieben,

hier habe ich endlich wieder einen neuen beitrag aus der reihe basics für euch. und zwar ganache oder wie es auch geschrieben werden kann canache.
was genau ist ganache eigentlich? es ist eine feine nutella-artige schokoladen creme für die ihr tatsächlich nur zwei zutaten braucht und zwar eure lieblingsschoki und sahne - mehr nicht:)

um ganache herzustellen müsst ihr nur die schoki etwas zerkleinern und die sahne erhitzen. wenn die sahne aufkocht den topf von der herdplatte nehmen und die schokolade in die heiße sahne geben. dies solange umrühren bis die schokolade komplett geschmolzen ist und sich mit der sahne verbunden hat. jetzt muss die ganache nur noch abkühlen und schon könnt ihr damit arbeiten:)



hier habe ich ganache aus kinderschoki gemacht - yummy <3

wofür kann man ganache nehmen? zum füllen von torten und pralienen sowie zum einstreichen von torten. je nachdem wofür man die ganache nutzt und welche schokolade man nimmt ändert sich das verhältnis von sahne und schokolade.

als füllung braucht ihr:

 200 ml sahne - 300 g zartbitter schokolade
200 ml sahne - 400 g vollmilch schokolade
200 ml sahne - 500 g weiße schokolade
200 ml sahne - 500 g kinderschokolade/ yogurette oder ähnliche gefüllte schoki

wenn die ganache abgekühlt ist könnt ihr diese noch mit einem mixer aufschlagen, damit die ganache fluffiger wird.

zum einstreichen braucht ihr:

 200 ml sahne - 400 g zartbitter schokolade
200 ml sahne - 500 g vollmilch schokolade
200 ml sahne - 600 g weiße schokolade
200 ml sahne - 600 g kinderschokolade/ yogurette oder ähnliche gefüllte schoki

diese ganache wird fester als die variante zum füllen und wird genutzt um torten fondantsicher zu machen. der fondant hält super auf der ganache und löst sich nicht auf. wenn man zum beispiel eine sahnetorte mit ganache einstreicht, kann auch diese problemlos mit fondant überzogen werden. diese ganache wird aber nicht aufgeschlagen!

ganache kann man übrigens auch toll mit löslichen kaffee, rum, weinbrand etc. verfeinern. und wenn ihr mal zu viel davon habt ist es auch kein problem, da sich ganache super einfrieren lässt.
ach ja, trotz der sahne ist ganache relativ lange haltbar und vor allem sehr stabil, was bei motivtorten die viel gewicht tragen müssen sehr vorteilhaft ist.

ich hoffe ich habe alles wichtige zum thema ganache beantwortet:)
ich wünsche euch viel spaß beim nachmachen!

liebe grüße
claudi

Donnerstag, 8. Januar 2015

musikalischer kindergeburtstag ...







... hallo meine lieben!
ich hoffe, dass ihr alle die weihnachtszeit gut überstanden habt und gut in das neue jahr gerutscht seid.
ich selbst fühle mich gefühlte 10 kilo schwerer. die letzen wochen waren tatsächlich das reinste gefuttere. nicht nur weihnachten und silvester waren der grund dafür, sondern noch einige geburtstage für die ich natürlich auch gebacken habe. heute zeige ich euch die Torte die ich für die große tochter meiner freundin gemacht habe. ich war ganz entsetzt und musste noch mehrmals nachfragen, ob die kleine tatsächlich schon acht wird. und ja es ist wirklich so. ich werde langsam alt. ich weiß noch wie klein sie damals im krankenhaus war und naja... so ist das eben...
ich habe meine freundin gefragt was die kleine gerne mag, damit die torte zu ihr passt. sie sagte mir disneys violetta. und ich nur so "häh?" - was ist das? ich selbst bin ja großer disney fan und besitze sämtliche filme aus meiner kindheit auf dvd, aber von violetta habe ich noch nichts gehört. also wurde ich erst mal aufgeklärt. es ist wohl eine trendserie in der es um musik und liebe geht. das geburtstagskind hat mir innerhalb von zehn minuten den ganzen ablauf erklärt, dass violetta gerne singt, ihr vater das nicht mag und sie sich nicht zwischen thomas (?) und leon (?) entscheiden kann... die kleine war total aufgeregt, als sie mir das erzählt hatte. total süß! und gefreut hat sie sich auch über die torte:)
zur inspiration hatte ich ein bild aus dem internet genommen auf dem das logo der serie und viele schmetterlinge, herzen, sterne, noten und notenschlüssel in den farben violett und hellblau waren.
die dekorationen sind teilweise aus farbigem fondant ausgestochen oder mit royal icing aufgespritzt und dann auf die torte gelegt. leider ist mir das logo in dem ich den namen violetta durch emilia ersetzt habe gebrochen:( ich habe es spiegelverkehrt auf backpapier gespritzt und dann auf die torte gelegt.


gefüllt ist die torte mit schokoladenbiskuit, schoko- und erdbeerpuddingbuttercreme. unter dem fondant ist dieses mal keine ganache sondern amerikanische buttercreme. das rezept verrate ich euch in den nächsten tagen in einem extra post.

wie ihr seht, sieht man auf den fotos im hintergrund noch meinen weihnachtsbaum. am wochenende wird die weihnachtsdeko leider wieder in den keller geräumt und der baum auf die straße gelegt. das finde ich immer sehr traurig, da ich es liebe auf den weihnachtsbaum zu schauen und ihn dieses mal (wieder) besonders schön finde...
naja das nächste weihnachten kommt - aber jetzt freue ich mich erst mal auf den hoffentlich schnell kommenden frühling.
ich hoffe die torte gefällt euch!

liebe grüße

claudi






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...