Dienstag, 14. April 2015

russischer zupfkuchen...



hallo meine lieben!
wow ich bin überwältigt wie viele von euch in der letzen woche meine facebook-seite gelikt haben. ich freue mich riesig, dass euch mein kleiner blog gefällt. also an dieser stelle noch mal ein ganz ganz liebes danke an euch alle!
heute habe ich wieder ein klassisches rezept für euch. gebacken habe ich den russischen zupfkuchen für den kaffeklatsch bei meinen schwiegereltern. wie man an den fotos unschwer erkennen kann noch zu ostern. leider habe ich erst jetzt die zeit gefunden euch zu schreiben...

für eine 26er springform braucht ihr!

für den teig:
250 g mehl
100 zucker
1 ei
125 g kalte! butter
2 el backkakao

wer aufmerksam war hat natürlich erkannt, dass die zutaten für den teig die für einen mürbteig sind. also müsst ihr die butter einfach in kleine stücke schneiden und alles zu einem glatten teig verarbeiten. dann legt ihr ca. ein viertel des teiges zur seite. mit dem rest füllt ihr eine gefettete und mit paniermehl vorbereitete springform aus. für einen russischen zupfkuchen belegt ihr den boden und auch den rand mit dem mürbteig. und dann geht es auch schon an die füllung!


für die füllung:
150 g zucker
2 eier
3 el öl
2 pkt vanillezucker
1 pkt vanillepudding
750 g magerquark
1/2 l milch

und wer mag kann noch so wie ich etwas vanilleextrakt dazu geben, damit es noch etwas mehr nach vanille schmeckt :)

auch die füllung ist ganz fix gemacht. einfach alle zutaten mit einem mixer zu einer glatten flüssigkeit verrühren und nach belieben mit vanille abschmecken. passt aber auf mit dem mixer, damit euch die füllung beim mixen nicht um die ohren fliegt;) dann kommt die füllung zu dem mürbteig in die springform. mit dem restlichen mürbteig werden nun die zupfen auf die füllung gelegt. und schon kann der kuchen für ca. eine stunde bei 190° in den backofen. mit der stäbchenprobe erkennt ihr, ob der kuchen fertig ist:) am besten lasst ihr den kuchen noch eine weile im ofen abkühlen, damit er nicht reißt und zusammensackt. ich hoffe euch schmeckt der kuchen genauso gut wie mir:) am liebsten mag ich ihn schön kalt aus dem kühlschrank mit einer tasse warmen kaffee!

alles liebe und guten appetit wünscht euch eure

claudi






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...