Sonntag, 30. August 2015

produkttest massa ticino...



hey meine lieben, 
einige von euch haben ja bereits mitbekommen, dass ich ein testpaket von massa ticino bekommen habe. in meinem paket hatte ich 1 kg weißen fondant und 4x 250g in verschiedenen farben. ausprobiert habe ich bis jetzt den weißen und auch den pinken fondant.
ich bin ein mensch, der sich sehr an kleinigkeiten erfreuen kann und ein schönes design liebt. als mein testpaket angekommen ist habe ich mich natürlich riesig gefreut, es direkt ausgepackt und begutachtet. und ich finde, dass schon die verpackung des fondants sehr gelungen ist. man sieht direkt welche farbe in dem päckchen ist und es fühlte sich durch die verpackung schon gut an. besonders erfreut war ich, dass man direkt sehen kann was alles nicht in dem fondant ist. denn er ist frei von cholesterin (hätte ich spontan auch im fondant nicht erwartet?!), frei von milchprodukten, vegan, ohne gluten und auch frei von azofarben. allerdings können spuren von hasslenüssen und mandeln vorhanden sein. das klingt an sich schon mal super, so hat man was den fondant angeht eingentlich kaum probleme was unverträglichkeiten, allergien oder ähnliches betrifft.


ich war mir noch nicht sicher für welches projekt ich den fondant nutzen sollte, das wetter hat mir diese entscheidung aber abgenommen. in meinem letzten post habt ihr ja meine absolut-flasche gesehen. diese habe ich dann mit dem fondant von massa ticino eingedeckt.
also ich kann sagen ich bin begeistert. trotz der hitze konnte ich meine flaschenförmige torte total super eindecken. das ausrollen und auch das heben und faltenfreie eindecken ging fast wie von selbst. der fondant hat sich gut angefühlt und hatte auch einen angenehmen geruch und geschmack. bei manchen günstigen fondants habe ich schon eine unangenehme künstlich/chemische süße gerochen, das ist bei diesem nicht der fall gewesen. naja aber wer meinen letzten post gelesen hat weiß auch, dass der fontant später angefangen hat zu schwitzen und ich so meinen plan ein bisschen ändern musste. das sehe ich aber nicht wirklich als manko, denn das ist eine ganz normale eigenschaft von fondant...



bei meinem nächsten projekt habe ich den pinken fondant getestet. das törtchen kann ich euch leider erst im november zeigen, da ich dort in geheimer mission unterwegs war. aber das ist eine andere geschichte;) auf jeden fall hat mich auch der pinke fondant begeistert. besonders die farbe war richtig schön pink. nicht rot, nicht rosa sondern ein richtig schönes sattes pink. das hat mir definitiv gut gefallen, denn dem mit wilton farben selbst gemischte pink fehlt dieses "intensive etwas" ! und auch hier ging das eindecken der torte echt super. 



was soll ich sonst noch berichten? ach ja der farb-misch-guide auf der homepage ist auch super praktisch. wer im kustunterricht aufgepasst hat weiß ja, dass man aus den drei primärfarben gelb, cyan und magenta alle farben mischen kann. nimmt man dazu noch schwarz und weiß kann man die entsprechende farbe auch noch aufhellen und abdunkeln. der colour mixing guide auf der homepage zeigt ganz genau an wie man welche farbe mischen kann. das finde ich sehr praktisch, da bei mir (trotz damaligen kunst lk) das farben mischen eher ein "ach mach mal" projekt ist. 

http://massaticino.com/cmg/
mein fazit ist seht positiv! der fondant schmeckt, riecht angenehm und lässt sich super verarbeiten. leider ist der preis nicht wirklich günstg. aber wie sagt man so schön qualität hat ihren preis... ich werde definitiv nicht das letzte mal dem dem fondant gearbeitet haben!
ich hoffe der testbericht hat euch gefallen.

liebe grüße
eure claudi

Samstag, 22. August 2015

absolut ...



hey meine lieben,
heute zeige ich euch mein geburtstagstörtchen vom letzten wochenende. ein freund ist 30 geworden und ist wie man unschwer an der torte erkennen kann ist er ein absoluter absolut fan. ich habe noch nie so viele verschiedne absolut flaschen gesehen und auch probiert wie bei ihm und seiner frau ;) da war es ganz klar wie die torte zu seinem ehrentag aussehen soll. schon vor monaten war dieses überraschungstörtchen mit meiner freundin geplant. sie sagte es reicht wenn dort absolut marcel und eine dreißig drauf steht, aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht noch weiteres dazu mache. der spruch auf der flasche ist brav hangeschrieben, personalisiert und von der einladungskarte zur party abgeschrieben. ich habe lange überlegt wie ich die schrift auf die torte bekommen soll. zuerst wollte ich einen tortenaufleger besorgen. dann habe ich mich aber für selbst schreiben entschieden. da das mit dem pinsel nicht fein genug ist habe ich mir lebensmittelfarbstifte besorgt. mit ein bisschen übung hat es echt super auf meinem probestück geklappt. man musste nur aufpassen, dass der untergrund trocken ist und man mit der spitze kein loch in den fondant piekst.
da es an dem tag sehr warm war habe ich direkt den massa ticino fondant aus meinem testpaket ausprobiert. und was soll ich sagen, dass eindecken der torte hat ganz toll geklappt. ich konnte den fondant super dünn ausrollen und die torte hat sich fast von selbst eingedeckt. einen ausführlichen testbericht werde ich aber noch extra schreiben. 


dann ging es ans beschriften. dafür habe ich mir die einladung ausgedruckt, auf den fondant gelegt und die schrift als auch das logo "absolut marcel" mit einem bleistift und etwas druck nachgezeichnet. dann wollte ich alles mit den stiften nachmalen, da man die abdrücke gut auf dem fondant sehen konnte. für das absolut marcel habe ich ein bisschen meiner blauen wilton gelfarbe mit ein paar tröpfchen wodka verdünnt und mit einem pinsel aufgemalt, da das blau der filzstifte zu hell war. 
naja und dann beginn das "drama", so toll sich der fondant auch verarbeiten ließ, bei dem heißen wetter blieb das schwitzen nicht aus. an sich war das auch nicht schlimm, aber so war es mir nicht möglich wie geplant direkt auf den fondant der torte zu schreiben. also musste ich mir bei den backfeen meines vertrauens ein bisschen hilfe holen (danke noch mal!!!)  kurzerhand habe ich also ein stück fondant ganz dünn ausgerollt und etwas antrocknen lassen. darauf habe ich dann den kompletten text geschrieben, schön zurecht geschnitten und auf meine flasche geklebt. ich finde die torte ist echt gut gelungen!
ach ja gefüllt ist das gute stück übrigens mit einer biskitrolle und einer himbeermascarponecreme. 

übrigens war ich in dieser woche dank meiner lieben janina von soja photography auch "in geheimer mission" am backofen. obwohl ich nicht direkt betroffen war, war es richtig aufregend! mehr dazu kann ich euch erst im november verraten, aber ich kann euch schon mal sagen, ich liebe pink;)

habt noch ein tolles restwochenende!

liebste grüße
claudi


 


Dienstag, 11. August 2015

der erste schultag...



hallo ihr lieben, 
morgen fängt hier in nrw die schule wieder an. könnt ihr euch noch an euren ersten schultag erinnern? ich selbst weiß noch ganz genau wie aufregend das damals war. und ich kann mich tatsächlich noch an mein komplettes outfit erinnen. ich in einem rosa kleidchen mit meinem ranzen und der schultüte voll mit lilanen und rosanen herzen. ich war ein typisches prinzessinnen mädchen. ganz anderes als charlotte. sie mag alle farben und bei ihr muss nicht alles pink sein. zu ihrem großen tag durfte ich diese tolle torte machen. ich hoffe sie gefallt euch genauso gut wie mir. gefüllt ist sie mit der puddingbuttercreme nach dem rezept meiner oma in schokolade und vanille. dazu etwas erdbeermarmelade, mit amerikanischer buttercreme eingestrichen und mit fondant eingedeckt.
die buchstaben und die schultüten habe ich mit ausstechern gemacht. die schultüten habe ich aber mit der "falschen" seite ausgestochen, damit ich sie nachher bunt kombinieren konnte. die tafel habe ich mir mit hilfe eines geodreiecks zusammengeschnitten und mit einem pinsel und weißer lebensmittelfarbe bemalt, damit die tafeloptik perfekt passt.





ich wünsche allen einen guten start in die schulzeit!
liebe grüße
claudi







Donnerstag, 6. August 2015

off topic: der liebste award...


hallo meine lieben!
juhuuuuuuuuuuuuu ich wurde nominiert und platze vor stolz! ihr fragt euch sicherlich was da jetzt los ist. die liebe chantal von kreatives allerlei und auch tanja von zuckersüß haben mich nominiert. es ist die erste aktion wo ich zu sowas eingeladen wurde und es zeigt mir, dass ihr meinen blog und meine arbeit mögt. ich freu mich sooo!
was genau versteckt sich hinter dem award? es ist eine aktion um andere blogs und vor allem die menschen dahinter kennen zu lernen. da chantal mich zuerst nominiert hat  werde ich hier ihre 11 fragen beantworten und dann werde ich selbst 11 fragen stellen und weitere blogger nominieren. tanja werde ich natürlich auch antworten. und wenn ihr an den antworten auch interessiert seid, werde ich diese auf euren wunsch natürlich auch veröffentlichen!



jetzt kommen chantals 11 fragen:)

1. Seit wann bloggst du und wieso?

ich blogge seit märz 2014 und warum genau ich damit angefangen habe weiß ich gar nicht mehr. inspiriert hat mich meine freundin janina dazu. sie hatte kurz vorher angefangen zu bloggen. und ich fand die idee richtig gut. so kann ich anderen mein hobby näherbringen, ihnen helfen und selbst auch eine menge lernen. wenn man einmal ein bisschen in die welt der blogger eingetaucht ist merkt man erst wie viel tolles es zu entdecken gibt. naja und ein bisschen auch das ego;)

2. Ich habe manchmal die Ideen, die ich dann immer ganz schnell umsetzen will, aber das Ergebnis gefällt mir so gar nicht und landet dann im Müll. Kennst du das auch?! Was wolltest du mal machen, was dann so richtig in die Hose gegangen ist?

da ich hauptsächlich mit lebensmitteln hantiere tue ich mir immer sehr schwer etwas in den müll zu werfen. lebensmittel und bücher schmeißt man meiner meinung nach nicht weg. obwohl ich das gefühl nur zu gut kenne misslungene sachen in den müll werfen zu wollen. ich fange dann immer an zu schimpfen und zu fluchen. wenn es ganz schlimm ist wird es dann auch schon mal mehrsprachig. auf polnisch kann man besonders to1l schimpfen :D meistens hilft es aber die sachen noch mal zur seite zu legen, ein tässchen kaffee zu trinken, gute musik anzumachen und dann wenn man sich beruhigt hat noch mal ran zu setzen. (kaffee ist immer gut, wenn ich schlechte laune habe macht mein freund mir immer ein tässchen kaffe)

3. Wenn du dir einen Prominenten aussuchen könntest, der mal bei dir auf dem Blog einen Gastbeitrag schreibt, wer wäre es?

puhhh... schwere frage... hm... ich bin ja nicht so der promiverehrer.. ich würde vermutlich die meisten noch nicht mal erkennen...passend zum thema meines blogs evtl ein beitrag zu zuckerblumen von peggy porschen. obwohl das irgendwie unspektakulär wäre.. wobei jetzt hab ich die idee :D eine oben ohne fotostrecke von channing tatum oder hugh jackman :P

4. Was war das letzte was du gebacken, gekocht, gebastelt oder genäht hast?

echt? oh man.. das ist jetzt echt unkreativ :D nudeln mit schinken sahnesoße. mein letztes großes backprojekt war die candybar und die kekse für die hochzeit meiner freundin. gebastelt habe ich das letzte mal das candybar schild für die eben genannte hochzeit. und das letzte was ich genäht habe war ein knopf, der abgefallen war :D

5. Wie oft und wann bloggst du?

ich blogge immer dann wenn ich mir einbilde etwas geschaffen zu haben was euch interessieren könnte. mal geht das schnell und manche sachen habe ich schon ewig vor, komme aber nicht dazu es euch zu zeigen. wann ist auch immer unterschiedlich. mal morgens mal abends mal nachts. ich habe da keinen festen rhytmus, mal blogge ich etwas mehr mal etwas weniger. ich überlege mir bei vielen sachen, ob ihr das wirklich sehen wollt oder ob die fotos gut genug sind. manchmal fotografiere ich dinge und es gefällt mir so gar nicht, dann sinkt die motivation natürlich dazu einen passenden beitrag zu schreiben.

6. Gibt es etwas, das du gerne mal ausprobieren würdest dich aber bislang nicht daran getraut hast?

bezieht sich das jetzt nur auf den blog oder insgesamt? beim bloggen bzw backen sind es noch so sachen wie menschen modellieren oder gedrahtete blumen zu machen. insgesamt gibt es echt viel was ich gerne mal ausprobieren möchte. ich bin aber ein bisschen ängstlich und brauche so manches mal jemanden der mir in den hintern tritt. ich würde gerne mal einen kite surf oder snowboard kurs machen oder vielleicht auch einfach mal nur mit einem rucksack auf reisen gehen.

7. Wohin würdest du gerne einmal verreisen und warum ausgerechnet dort hin?

einmal um die welt bitte! eine tour durch die usa, südamerika erkunden und karneval in rio erleben, safari in afrika, tauchen in australien einmal über die chinesische mauer laufen und und und... ich hoffe, dass ich wenn ich mal groß bin an vielen orten auf der welt gewesen bin. ein ganz großer traum ist aber st. petersburg während der weißen nächte. aber auch hier im eck gibt es viele tolle orte die ich gerne mal sehen möchte! man darf das bei all dem fernweh nicht vergessen;)

8. Wo lebst du deine Kreativität aus?! Hast du ein Bastelzimmer oder ähnliches?!

ganz klar meine küche:D meistens leidet sie, aber ab und zu ziehe ich auch den esstisch mit ins chaos:D

9. „Kreatives Chaos“ so bezeichne ich mein Arbeitszimmer gerne :) Immer wieder liegen Sachen rum. Wie sieht es bei dir aus? Ist es immer aufgeräumt oder herrscht manchmal auch ein kreatives Chaos?

ganz klar kreatives chaos! wenn ich meine backsachen raus hole bin ich und meine küche voll mit puderzucker und stärke :D

10. Nenne 3 Begriffe/ Eigenschaften, die dich beschreiben

verrückt, fröhlich, stark

11. Was würdest du gerne mal machen oder anders gesagt: Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?

ich glaube, das ist die schwierigste frage. was macht man mit so einem wunsch? weltfrieden wäre toll, die heilung von krankheiten wie krebs, bekämpfung der armut, umwelt- und tierschutz und und und...
für mich persönlich bin ich eigentlich bescheiden, ich möchte gesund und glücklich sein. dabei ist glück manchmal so nah, wenn man es sehen will. wann habt ihr das letzte mal muskelkater gehabt vor lachen, oder euch über eine pusteplume oder einen knallerbsenstrauch gefreut wie ein kleines kind?


sooo und nun kommen meine nominierungen

ich nominiere
janina von soja photography hier auch der fb link
sandra von sandra eberz fotografie hier auch der fb link
claudia von ofenkieker hier auch der fb link
sabine von zuckersüße hier auch der fb link
theresa von black lab bakery

meine 11 fragen

1. warum und seit wann bloggst du?

2. wie bist du an dein hobby gekommen? und wie lange betreibst du es schon?

3. wo und unter welchen bedingungen werkelst du am liebsten?

4. kennst du deinen namen wenn du ein junge geworden wärst?

5. was würdest du tun wenn du einen tag lang unsichtbar wärst?

6. hast du haustiere? und wenn ja welche?

7. welche träume hast du im leben?

8. wie sieht deine traumreise aus?

9. welche persönlichkeit möchtest du gerne mal kennen lernen und warum?

10. was ist dein liebstes hilfsmittel beim ausführen deines hobbys.

11. was sind deine stärken und was deine schwächen? versuche je drei zu nennen:)



welche regeln müsst ihr beachten?

1. danke dem blogger der dich nominiert hat und verlinke den blog in deinem beitrag

2. beantworte die 11 fragen die gestellt werden

3. nominiere 3-11 weitere blogger

4. stelle eine neue liste mit 11 fragen für deine nominierten blogger zusammen

5. schreibe diese regeln in deinem artikel zum liebsten award, damit die nominierten wissen, was sie zu tun haben

6. informiere die nominierten blogger über die nominierung und deinen artikel.

7. habt viel spaß beim beantworten der fragen und beim kennen lernen der blogger:)



ich wünsche euch viel spaß mit diesem beitrag und freue mich auf eure reaktionen!

Mittwoch, 5. August 2015

basic: italienische buttercreme...



hey meine lieben,
ich habe hier wieder ein basic für euch. dieses mal ist es die italienische buttercreme oder auch italian meringue. das schöne an dieser buttercreme ist, dass sie fondanttauglich ist und einen schönen geschmack hat. man kann sie auch leicht aromatisieren, sodass sie zu vielen dingen passt. zusätzlich ist sie schön stabil und auch nicht so empfindlich, sodass man sie gut zum spritzen für verschiedene deko nutzen kann. auch die konsistenz der creme ist ganz ganz fein. durch den hohen butteranteil ist sie aber auch gehaltvoll. 

die rezeptangabe reicht für eine torte  (26cm) oder ca. 24 schön dekorierte cupcakes:)

180 g eiweiß (also ca. 6 eier)
300 g zucker
1 priese salz
400-500 g zimmerwarme butter (am besten in würfel geschnitten)

evtl. noch puderzucker zum nachsüßen oder marmelade (am besten ohne stücke und kerne), schoki, oder bisschen zitronensaft + schale zum aromatisieren

außerdem braucht ihr eine küchenmaschine, oder einen guten handmixer und viel geduld, einen topf und eine schüssel, um ein wasserbad zu machen und optional ein thermometer. 

zuerst bereitet ihr euer wasserbad vor. achtet dabei darauf, dass das wasser nicht an die schüssel kommt. dann werden die eier sorgfältig getrennt und das eiweiß mit dem zucker und der priese salz auf das wasserbad gestellt. wichtig ist beim arbeiten mit eiweiß, dass alle gegenstände mit denen das eiweiß in kontakt kommt sauber sind, sonst gelingt es nicht! dann muss das eiweiß - zucker - gemisch unter rühren auf dem wasserbad erhitzt werden (es ist wichtig, dass ihr rührt, damit das eiweiß nicht stockt). am besten schaut ihr mit dem thermometer, dass ihr auf ca 75° kommt. das sorgt dafür, dass sich der zucker löst und das eventuelle keime abgetötet werden. wenn ihr kein thermometer habt ist das auch nicht so tragisch, reibt die eiweißmasse zwischen den fingern. wenn ihr keine zuckerkristalle mehr spürt habt ihr die richtige temperatur erreicht. nun geht es an die fleißarbeit. ihr nehmt das eiweiß vom wasserbad und beginnt es steif zu schlagen. ihr schlagt das eiweiß so lange bis die schüssel und das eiweiß wieder kalt sind. ihr merkt auch, dass das steife eiweiß schön geschmeidig und glänzend wird. außerdem zieht es schöne spitzen. ich hoffe, dass man das auf den bildern erkennen kann.
und dann beginnt ihr langsam unter rühren die zimmerwarme butter zu dem steifen eiweiß zu geben. jetzt müsst ihr immer weiter rühren! wichtig ist, dass das eiweiß nicht mehr warm sein darf wenn ihr die butter dazu gebt. jetzt kommt der punkt an dem eure geduld und die power eures mixers an die grenze gebracht werden. ihr müsst so lange schlagen bis ihr eine schöne glatte creme habt. sie kann zwischendurch echt grisselig und geronnen aussehen. davon dürft ihr euch nicht beirren lassen. ihr müsst einfach tapfer weiter machen. irgendwann bekommt ihr eine schöne glatte und seidige buttercreme. sollte sie trotz ganz viel und fleißigem mixen (ich rede hier von 15 min oder mehr) keine glatte creme werden müsst ihr die creme leicht erwärmen und dann weiter schlagen. 
ich selbst habe mehrere versuche gebraucht bis mir die creme gelungen ist, ich habe immer zu früh aufgegeben. deswegen mein tipp, bleibt tapfer! das durchhalten lohnt sich. die fertige creme könnt ihr mit ein bisschen zitronensaft, schokolade (geschmolzen!), oder stückchenfreier marmelade aromatisieren.

ich wünsche euch gutes gelingen und viel spaß beim nachbacken!

liebe grüße
eure claudi 

ps. eure reste könnt ihr super einfrieren. einfach langsam wieder auftauen und dann cremig rühren. auch hier kann es sein, dass die creme wieder so aussieht als würde sie gerinnen. ihr müsst einfach fleißig weiter mixen bis alles schön glatt wird. 







Samstag, 1. August 2015

off topic: oder auch nicht? die reinigung des ofens....



... hey meine lieben, 
kennt ihr den moment in dem ihr in euren ofen schaut und euch denkt "nee so geht´s nicht mehr! es ist zeit zum ofen schrubben?" bei mir war es gestern soweit. und ich hasse es den ofen zu reinigen. ich habe früher immer ewig lang den ofen geschrubbt und war nicht wirklich begeistert von dem ergebnis. letztens habe ich bei facebook einen tipp gelesen und diesen ausprobiert. leider weiß ich nicht mehr genau wo ich ihn entdeckt habe, aber der tipp ist gold wert! ganz einfach und ohne lästiges schrubben sieht mein ofen wieder aus wie neu. und das ganze ohne viel geld für teure reiniger auszugeben. 
wie habe ich das gemacht? ganz einfach ich habe zuerst die seitengitter aus dem ofen genommen und ihn dann leicht erwärmt (ca 50° dann auf jeden fall den ofen wieder aus machen!!!) und mit backofenschaumreiniger ( ich glaube ich habe den mal bei aldi gekauft..) eingesprüht. dann habe ich alle besprühten flächen mit frischhaltefolie abgedeckt. das habe ich über nacht einwirken lassen. am nächsten morgen habe ich eine ansammlung von dreck auf dem boden des ofens unter der folie gehabt. jetzt einfach die folie abnehmen und die dreckpfütze aufwischen. an ein zwei stellen noch mal kurz nachschrubben und dann den ofen auswaschen. schon sieht er wieder aus wie neu!
was sind eure tipps und tricks beim ofen reinigen? 

liebe grüße 
claudia





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...