Donnerstag, 17. Dezember 2015

lebkuchenherzen...




hey ho meine lieben, kurz vor weihnachten und ich bin noch nicht so richtig dazu gekommen plätzchen zu backen. dieses jahr geht irgendwie alles drunter und drüber. heute habe ich ein rezept für lebkuchen ohne orangeat für euch. das einzig doofe ist, dass lebkuchen ein bisschen braucht bis er weich wird. hier kann man aber mit einem apfelschnitz in der keksdose helfen. am besten macht ihr den teig am abend vorher, damit er über nacht ruhen kann.

für ca.50 lebkuchen braucht ihr

250g honig
100 g braunen zucker
150 g butter 
500 g mehl
1 pkt backpulver
1 ei
10 g backkakao
2 tl lebkuchengewürz
100 g gamahlene mandeln ( wer mag kann auch gehackte nehmen)
1 bio orange (wir brauchen saft und schale)

für die deko nach belieben schokolade oder royal icing bzw, eiweißspritzglasur 

zuerst gebt ihr den zucker, honig  und die butter in eine schüssel und rührt es über einem wassserbad zusammen, achtet aber darauf, dass die masse nicht kocht! wenn sich alles schön verbunden hat nehmt ihr die schüssel vom herd. dann wascht ihr die orange, raspelt die schale ab und presst sie aus. dann gebt ihr alle zutaten zusammen und verknetet es zu einem glatten teig. der fertige teig wird dann in folie geschlagen und kommt über nacht in den kühlschrank. am nächsten tag wird der teig noch einmal geknetet und auf ein bisschen mehl ca einen halben zentimeter dick ausgerollt und mit einem austecher nach wahl ausgestochen. die lebkuchen kommen dann auf ein backblech mit backpapier und kommen ca. 15 min bei 160 ° umluft in den backofen. wenn die lebkuchen abgekühlt sind könnt ihr sie nach lust und laune dekorieren. ich habe mich an schneeflocken aus royal icing versucht. dazu habe ich ein eiweiß mit 250 g puderzucker vermischt und mit einer feinen tülle auf die lebkuchen gespritzt. 


wie weit seid ihr mit euren weihnachtsvorbereitungen? bei mir geht es wie schon gesagt noch drunter und drüber, aber immerhin steht mein weihachtsbaum schon <3

habt noch eine tolle woche!
liebste grüße 
claudi

ach ja, habt ihr eigentlich meinen gastbeitrag entdeckt? mein rezept für bratapfelmuffins findet ihr bei sabine und ihrem blog bzw. fb page zuckersüße:) sowohl bei facebook, ich verschtecke mich hinter tag acht;)
http://zuckersuesse.jimdo.com/2015/12/01/gastblogger-weihnachtsspecial/
https://www.facebook.com/zuckersuessebine/posts/430519343821097:0







Donnerstag, 3. Dezember 2015

mädchenhafte butterplätzchen ...



...hallo meine lieben,
nach langer zeit gibt es endlich wieder einen post von mir. irgendwie war in der letzten zeit alles ein bisschen trubelig. und die goldene hochzeit meiner großeltern vom letzten wochenende hat mich mehr in beschlag genommen als erwartet. ich habe es noch nicht mal geschafft vernünftige fotos der torte für euch zu machen. ein zwei schnappschüsse könnt ihr aber bei facebook und bei instagramm sehen. 

jetzt aber zu den butterplätzchen. sie sind eigentlich ein klassisches rezept, was in keiner weihnachtsbäckerei fehlen darf. die variante die ich euch heute zeige ist aber so gar nicht weihnachtlich sondern richtig mädchenhaft. ich habe sie zur "namensgebung" der tochter meiner freundin gemacht. mintfarbige und rosane plätzchen mit prinzessinendeko aus fondant. 

mit der menge habe ich bisschen mehr als 40 plätzchen erhalten.
250g butter
500g mehl
200g zucker
2 eier
1pkt backpulver
1 priese salz

und deko nach bedarf :)

die zutaten werden einfach schnell zu einem glatten teig vermischt. der teig wird dann in folie gewickelt und darf sich dann eine stunde im kühlschrank ausruhen. dann geht es ans ausrollen, ausstechen und backen. die plätzchen brauchen ca 12 minuten bei 180° im backofen, aber hier muss jeder ein bisschen auf den eigenen ofen achten, manche brauchen länger andere kürzer. 
wenn die plätzchen abgekühlt sind könnt ihr euch an das dekorieren machen. das geht mit zuckerguss, schokolade, royal icing (eiweißspritzglasur) oder eben fondant. 

ich habe mich hier für fondant entschieden, den ich mit dem namen, geburtsdatum und einem blümchenmuster geprägt habe. für das blümchenmuster habe ich einfach einen jem cutter aus dem "scrolls and pansy" set genommen.

ich hoffe euch gefallen die plätzchen, ich begebe mich jetzt in die küche und fange endlich an ein paar weihnachtsplätzchen zu backen.

liebste grüße
claudia















Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...