Sonntag, 14. Januar 2018

Gesunder Brownie


Hallo ihr Lieben,

das Jahr ist noch jung und viele von uns - auch ich - haben den Vorsatz ein wenig auf die Figur zu achten, ein paar Kilos abzuspecken oder einfach auf eine gesündere Ernährung zu achten. Ich lese mich aktuell ein wenig zum Thema Clean Eating ein. Mal sehen ob und wie das klappt. Angeblich fühlt man sich dadurch auch ein wenig fitter und besonders in den dunklen Monaten im Winter kann ich ein "Ich bin fit" Gefühl echt gut gebrauchen. Sport hilft mir eigentlich dabei, aber aktuell komme ich einfach nicht in einen gescheiten Trainingsrhytmus rein. Immer ist irgendwas oder ich bin erkältet oder der miese Schweinehund gewinnt gegen mein sportliches Gewissen. Was sind eure top Motivationshilfen? Übrigens sind die Hauptzutaten von diesem gesunden Brownie Bananen und Kidneybohnen. Also richtige Vitamin und Eiweißbomben! Genau das richtige für Sportler ;)

Ihr braucht für eine kleine Backform:

ca. 250g abgetropfte Kidneybohnen aus der Dose
120g Zucker (die cleane Variante wäre dann Kokosblütenzucker)
50g gehackte Zartbitterschokolade oder Drops
50g gemahlene Mandeln
50g Backkakao
50ml Milch 
2 reife Bananen
3 Eier
3 EL Kokosöl

Als erstes müsst ihr nun die Bohnen abtropfen, die Banane schälen und klein schneiden. Dann werden die Bohnen und die Banane mit der Milch püriert, sodass ihr eine glatte Masse bekommt. Nun kommen die restlichen Zutaten in die Masse und alles wird schön miteinander verrührt. 
Ich habe die Schokodrops am Ende auf den Teig getan, als dieser schon in der Backform war. Beim nächsten mal würde ich sie definitiv vorher unterheben. Mir sind viele Drops beim Stürzen aus der Form aus dem Brownie gefallen. Sind alle Zutaten beisammen kann der Teig auch schon in eine mit Backpapier ausgelegte Form gegeben werden und wandert in den vorgeheizten Ofen. Dort backt der Kuchen ca. 35min bei 180° Grad.
Wie man sieht ist der Brownie relativ flach geworden. Ich habe Ihn in einer 26er Springform gebacken. Auch hier werde ich glaube ich beim nächsten mal eine kleinere Form nehmen, damit der Brownie ein wenig höher wird.

Uns hat der Kuchen wirklich überzeugt. Sogar mein Mann war begeistert, weil der Kuchen richtig schokoladig schmeckt und überhaupt nicht nach Bohnen. Aber am Besten probiert ihr es mal selbst aus! Guten Appetit!

Liebe Grüße, 
Claudia
   
P.S. Ich habe in diesem Beitrag noch ein paar hübsche Fotos aus dem Winterurlaub für euch. Nach Weihnachten hat es uns in die Berge gezogen. Blauer Himmel und Schnee sind einfach eine herrliche Kombination <3 Da geht man selbst bei Minusgraden gerne raus an die frische Luft.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...